Zurück zum Inhalt

Krisenvorsorge und Unterstützung im Ernstfall

KommunikationKrisenkommunikation
    Teilen
Krisenvorsorge und Unterstützung im Ernstfall
Dana_Stepanek

Dana Stepanek, Senior Consultant, Köln

Eine Krise kann jedes Unternehmen treffen, sei es durch sich (kurzfristig) ändernde Marktbedingungen, neue Regulierungsvorgaben, eine Cyberattacke, eine Naturkatastrophe oder einen Produktrückruf, um nur einige Beispiele zu nennen. Für die betroffenen Unternehmen und Organisationen führt eine Krise schlimmstenfalls zur Insolvenz, denn Unternehmen sind häufig nicht vorbereitet.

Doch wie können Unternehmen sich auf Krisen vorbereiten?

Krisen sind in der Regel weder vorhersehbar noch planbar; sie sind abstrakt und scheinen aus dem Nichts zu kommen. Neben allen anderen ToDos, die bedacht werden müssen, spielt bei jeder Krise die Kommunikation eine entscheidende Rolle, um Organisationen vor Reputationsschäden und Umsatzverlusten soweit wie möglich zu bewahren. Eine umfassende Prävention mit einer detaillierten Krisenkommunikationsstrategie ist hier der entscheidende Faktor.

Mit den von Instinctif Partners entwickelten Optic-Tools kann die Business Resilience Ihres Unternehmens ermittelt werden. Unsere Online-Optic-Tools helfen Unternehmen, ihren aktuellen Status in verschiedenen kritischen Segmenten zu bewerten und Mängel an entscheidenden Stellen der Krisenvorsorge und Unternehmensführung zu identifizieren.

Basis und umfassendstes Instrument ist das CrisisOptic-Tool.

Bei einem Krisenfall zeigt sich, wie gut das Management eines Unternehmens im Ernstfall organisiert ist. Denn mehrere Abteilungen sowie gegebenenfalls externe Dienstleister müssen schnell und reibungslos zusammenarbeiten. Neben Management, Investoren, Vertrieb, Kundenservice und Recht spielt die Kommunikationsabteilung unter anderem als Bindeglied eine entscheidende Rolle. Eine schnelle und transparente Kommunikation mit allen Stakeholdern – vom Endverbraucher bis zum Medienschaffenden – hat allerhöchste Priorität.

Mit CrisisOptic bieten wir einen genauen Indikator für Stärken und Schwächen, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Krisenfähigkeit im Vergleich zu internationalen Best Practices zu quantifizieren, einschließlich BS11200:2014, einem globalen Standard für Krisenmanagement.

Darüber hinaus bieten wir weitere spezialisierte Tools an:

Cyberkrisen

Cyberattacken auf IT-Systeme von Organisationen aller Größenordnungen und Branchen nehmen stetig zu. Die Angriffe stören die Services von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen oder legen Betriebe komplett lahm. Im Risiko-Ranking von Unternehmen stehen Cyber-Attacken und gegebenenfalls dadurch bedingte Betriebsunterbrechungen auf den Spitzenplätzen.

Um die Reputation und den Wert Ihrer Organisation zu schützen, ist es unerlässlich, technische Maßnahmen zu ergreifen, um die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs so gering wie möglich zu halten. Aber auch die Prozesse – und vor allem die Kommunikation – muss vorbereitet werden. Mit unserem CyberOptic-Tool unterstützen wir Sie dabei und versetzen Ihr Unternehmen im Ernstfall in die Lage, situations- und zielgruppengerecht zu agieren und zu kommunizieren.

Produktrückruf

Ein Produktrückruf kann jeden Hersteller treffen und kann sich im Social-Media-Zeitalter in rasender Geschwindigkeit verbreiten. Neben der logistischen Herausforderung ist eine umfangreiche und umgehende intensive Kommunikation mit vielen Stakeholdern zu bewerkstelligen, um Reputationsschäden zu vermeiden. Ein professionell aufgesetzter, souveräner, ehrlicher und transparenter Rückruf kann im besten Fall sogar noch auf eine Markenexzellenz einzahlen, wenn Verbraucher auch im Krisenfall den Umgang als kundennah und fair empfinden.

RecallOptic ermöglicht es Ihnen, Ihre Produktrückrufprävention anhand internationaler Best Practices zu quantifizieren, einschließlich ISO 10393:2013E für Produktrückrufe, BRC Global Standard for Food Safety und BRC Global Standard for Consumer Products.

Nachhaltigkeit beziehungsweise ESG

Die zunehmende Dringlichkeit von ESG-Risiken und die steigenden Erwartungen der Stakeholder verlangen von Unternehmen, Nachhaltigkeitsziele in der Konzernstrategie zu verankern. Eine effiziente Integration und Umsetzung nachhaltigen Handelns setzt eine kritische und ganzheitliche Bestandsaufnahme mit anschließender Analyse der bestehenden Nachhaltigkeitspraktiken voraus. ESG ist nicht länger eine Option – Organisationen müssen grundlegend überdenken, wie sie zukünftig arbeiten, sich engagieren und darüber berichten.

ESGOptic gibt Unternehmen die Möglichkeit, ihre aktuelle Leistung zu bewerten und Chancen für zukünftiges nachhaltiges Wachstum zu erkennen.

Prävention statt Reaktion

Krisenprävention wird häufig in den Unternehmen ein zu niedriger Stellenwert eingeräumt, obwohl das Thema ganz oben auf die Prioritätenliste jeder Organisation gehört. Denn eine umfassende und belastbare Krisenstrategie hilft Ihrer Organisation dabei, schneller und effizienter auf disruptive Ereignisse zu reagieren und kann beispielsweise bei Haftungsfragen eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus ist eine regelmäßig aktualisierte Krisenstrategie eine strukturierte Ergänzung zum bestehenden Risk-Management.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Aus welcher Region besuchen Sie uns?

Wählen Sie aus der Liste aus.
Weiter

    Jetzt bewerben

    Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit diesem Formular direkt an unser Karriereteam. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

    *Pflichtfelder

    Name *
    * Bewerbungsunterlagen hochladenMögliche Dateiformate: doc, docx, pdf, rtf, txt (maximale Dateigröße 6 MB)

      Newsletter abonnieren

      Wir versenden regelmäßig Newsletter zu verschiedenen Themen. Tragen Sie hier Ihre Daten ein, um einige oder alle dieser Mitteilungen zu erhalten.

      *Pflichtfelder

      Name *
      Über welchen Bereich möchten Sie mehr erfahren? *

      Wenn Sie eine allgemeine Anfrage haben, kontaktieren Sie uns bitte hier.

        Jederzeit für Sie da

        Möchten Sie mehr über unsere Leistungen erfahren? Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung:

        E-Mail: frankfurt@instinctif.com

        Telefon: +49 173 342 7026

        Pressekontakt:

        E-Mail: presse@instinctif.com

        Telefon: +49 152 2298 3811

        Krisenhotline (24/7):

        E-Mail: risiko.krise@instinctif.com

        Telefon: +49 173 592 1424

        *Pflichtfelder

        Name *