Zurück zum Inhalt

Generation Z für Altersvorsorge sensibilisieren und motivieren 

KommunikationFinanzkommunikationDigital
    Teilen
Generation Z für Altersvorsorge sensibilisieren und motivieren 
Dana_Stepanek

Von Dana Stepanek, Senior Consultant

Die GenerationZ wächst aus den Kinderschuhen heraus und ist eine wichtige Zielgruppe für Finanzdienstleister. Die heute 15- bis 28-Jährigen gehören zur ersten Generation, die von Geburt an in der Online-Welt zu Hause ist. Aber wie sieht ihre Einstellung zur Altersvorsorge aus? Und noch wichtiger, wie können Finanzdienstleister diese technologieaffine Generation effektiv erreichen und bedienen? 

Das aktuelle Renteneintrittsalter liegt ohne Abzüge heute bei 67 Jahren (für nach dem 1. Januar 1964 Geborene). Stand heute können auch Expertinnen und Experten die Entwicklung der Regelaltersgrenze ab dem Jahr 2050 nicht prognostizieren. Es ist jedoch klar, dass der Anteil an Seniorinnen und Senioren, die unterhalb der Armutsgrenze leben, in den kommenden Jahren steigen wird.  

Alternative Vorsorgewege werden weiterhin an Notwendigkeit zunehmen. Deshalb ist es für die Digital Natives besonders wichtig, sich mit dem Thema Geldanlage auseinanderzusetzen. Sie geben ihr Geld lieber für Mobilfunkverträge, Streaming-Dienste oder Reisen aus, als in ihre Altersvorsorge zu investieren. Die junge Zielgruppe hält Themen wie private Rentenversicherung, betriebliche Altersvorsorge oder Immobilienkäufe für wenig sexy.  

Das bedeutet aber nicht, dass die jungen Leute kein Interesse an Finanzthemen haben: Bei Aktien und Kryptowährungen liegt die GenZ bereits vorne – dank Trading-Apps. Ein Blick auf den aktuellen Geldanlage-Index des Deutschen Instituts für Vermögensbildung und Alterssicherung (DIVAX-GA) zeigt: Mit 47,9 Indexpunkten ist die Haltung der 18- bis 29-Jährigen zu aktienbasierten Geldanlagen signifikant positiver als die der 50- bis 64-Jährigen (19,4 Punkte). 

Ein Grund für dieses unterschiedliche Verhalten ist, dass sich die GenZ bei der Altersvorsorge nicht ausreichend informiert fühlt: Hier können und müssen Vorsorgespezialisten Perspektiven und langfristige Strategien aufzeigen. 

Digitale Kompetenz und flexible Lebensmodelle 

Die GenZ nutzt das Internet und mobile Technologien für nahezu alle Aspekte ihres Lebens: von der Kommunikation über die Unterhaltung bis hin zum Lernen und Einkaufen. In Windeseile werden zahlreiche digitale Informationsquellen und Angebote gescreent, gefiltert und gegebenenfalls per Mausklick entschieden. Dieses Talent und die digitale Affinität bedeuten, dass die jungen Menschen sich auch beim Management ihrer Altersvorsorge auf Online-Tools und Apps verlassen möchten. 

Ein weiterer Unterschied zu älteren Generationen ist, dass die jungen Leute in Bezug auf Karriere und Lebensstil flexibler sind. Sie wechseln häufiger den Arbeitsplatz und sind offener für Phasen der Selbstständigkeit. Während ihnen dies auf der einen Seite eine Vielzahl von Erfahrungen und Fähigkeiten beschert, stellt dieses Lebensmodell eine Herausforderung für die kontinuierliche Altersvorsorge dar. 

Für eine erfolgreiche und langfristige Partnerschaft müssen Anbieter betrieblicher oder privater Altersvorsorge an diesen beiden Punkten aktiv ansetzen und neu denken. 

Herausforderung für die Finanzdienstleister 

Eine starke Online-Präsenz ist unerlässlich, um die GenZ zu erreichen. Dies bedeutet nicht nur, eine ansprechende und benutzerfreundliche Website zu haben, sondern auch präsent und aktiv in den sozialen Medien zu sein. Informationen über digitale Plattformen, Apps und Chat-Angebote, um mit der Zielgruppe in Kontakt und Austausch zu treten, sind unerlässlich. 

Beim Content schätzen die jungen Menschen – wie alle anderen Generationen auch – eine authentische und transparente Kommunikation: Klare, ehrliche Informationen darüber, was potenzielle Kundinnen und Kunden von der Beratung und den Produkten erwarten können. Hier geht es um das Aufzeigen verschiedener Altersvorsorgeoptionen und wie diese an spezifische Bedürfnisse und individuelle Lebensphasen angepasst werden können. 

Es ist unerlässlich, kreative Maßnahmen in die Kommunikationsstrategie des Unternehmens zu integrieren, um effektiv mit der GenZ zu kommunizieren, Vertrauen aufzubauen und ihr dabei zu helfen, die besten Entscheidungen für ihre Altersvorsorge zu treffen.

Aus welcher Region besuchen Sie uns?

Wählen Sie aus der Liste aus.
Weiter

    Jetzt bewerben

    Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit diesem Formular direkt an unser Karriereteam. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

    *Pflichtfelder

    Name *
    * Bewerbungsunterlagen hochladenMögliche Dateiformate: doc, docx, pdf, rtf, txt (maximale Dateigröße 6 MB)

      Newsletter abonnieren

      Wir versenden regelmäßig Newsletter zu verschiedenen Themen. Tragen Sie hier Ihre Daten ein, um einige oder alle dieser Mitteilungen zu erhalten.

      *Pflichtfelder

      Name *
      Über welchen Bereich möchten Sie mehr erfahren? *

      Wenn Sie eine allgemeine Anfrage haben, kontaktieren Sie uns bitte hier.

        Jederzeit für Sie da

        Möchten Sie mehr über unsere Leistungen erfahren? Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung:

        E-Mail: frankfurt@instinctif.com

        Telefon: +49 173 342 7026

        Pressekontakt:

        E-Mail: presse@instinctif.com

        Telefon: +49 152 2298 3811

        Krisenhotline (24/7):

        E-Mail: risiko.krise@instinctif.com

        Telefon: +49 173 592 1424

        *Pflichtfelder

        Name *